Glen Cook
 

Jajajaja!
Ich geb's ja zu!  Ich habe eigentlich nur seine Reihe
" Die Rätsel von Karenta " gelesen.

Na und? Was ein richtiger Germanistikstudent sein will,
der kann die Qualität eines Autoren schon an einem einzigen
BUCH erkennen! Jap!

Und ich bin mir ganz sicher, dass ich irgendwann mal einen
richtigen Germanistikstudenten treffen werde ... :)

So.
Die erwähnte Serie ist übrigens, allerdings und
nebenbei bemerkt so genial, dass ich mich fast
erdreisten möchte, darüber nachzudenken,
Glen Cook vielleicht in einem Atemzug mit
Terry Pratchett zu nennen!!!
Wahnsinn, nicht wahr? Und nicht nur das!
  NEIN!!
Seine Bücher dürfen sogar in einem Regal mit Pratchett
.. ja sogar DIREKT daneben stehen!!!!.
Na, wenn das mal kein Qualitätsurteil ist?
 

Geschrieben ist sie im Stil eines 50'er Jahre Kriminalromans.
Der Held ist ein Privatdetektiv in einer ziemlich versifften und
seltsamen Fantasywelt, der eigentlich gar keinen Bock hat zu arbeiten.
Nur wenn er mal wieder kein Bier im Kühlschacht hat, oder sein
Mitbewohner, der tote Mann, ihn dazu zwingt, rafft er sich mal auf,
irgendeinen Job anzunehmen.
Nunja .... oder die obligatorische Rothaarige, die am frühen Morgen
(also vor 14 Uhr) vor seiner Tür steht und ... äääh ... auf ihre
physischen Qualitäten aufmerksam macht.

Sympathisch - nicht wahr? :))